Blind-Date: Available Light Fotografie

Themenabend: Regeln der Bildgestaltung, Perspektive, Bildaufbau, Bildsprache

Am nächsten Clubabend, dem 14. September, wird Joachim eine Präsentation zum Thema: „Regeln der Bildgestaltung, Perspektive, Bildaufbau, Bildsprache“ halten. Dies wird vor allem für Einsteiger interessant sein, aber sicherlich wird auch ein „alter Hase“ noch etwas lernen können. Alle Interessenten sind gerne eingeladen (wie immer im Gasthaus Spieker um 20:00).

Workshopreihe fortgesetzt – FineArt Printing

Nachdem im Februar Birgit Krüger einen 2-teiligen Photoshop-Workshop angeboten hatte, lag es nun an Carsten Wolf uns in die Tiefen des Fotodrucks einzuführen.

Auch im Zeitalter des Internet greift man bei Fotoausstellungen auf das gedruckte Bild zurück. Einen Hype erlebt das Fotobuch als Ersatz für das Fotoalbum. Um qualitativ hochwertige Bilder auszudrucken, ist aber schon ein guter bis sehr guter Drucker notwendig. Deshalb greift man gewöhnlich auf die großen Fotodienste wie Saal-Digital oder Whitewall zurück.  Eine Vielzahl von Papiermaterial, ob Hochglanz, matt, seidenmatt, oder metallic mit seinen vielen Untervarianten machen dabei die Wahl zur Qual. Damit die Teilnehmer selber die Unterschiede in der Farbwiedergabe und Schärfe der einzelnen Papiere beurteilen konnten, lagen eine Vielzahl von Papieren zur Ansicht bereit. Und manchmal ist man überrascht, wie ein Paradiesvogel durch Metallic Papier zum Leuchten gebracht werden kann.

Höhepunkt war dann für die 6 Teilnehmer der individuelle Ausdruck. Die mitgebrachten Bilder wurden in Photoshop bearbeitet und an die Eigenheiten des gewählten Papier angepasst. Anschließend erfolgte dann die Ausgabe am großen Drucker. Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen.

Eine Empfehlung für alle, die noch nicht teilnehmen konnten: Das Seminar muss wiederholt werden.

Photoshop für Fortgeschrittene

Auch der zweite Kurs zum Thema Photoshop war wieder sehr gut besucht. Birgit Krüger zeigte uns diesmal, wie man über Ebenen und Masken retuschiert. Dabei wurden die verschiedenen Wege, die Photoshop bietet, behandelt. So lernten wir wie man richtig freistellt, den Hintergrund austauscht oder Composings und Collagen erstellt.

Es war wieder ein sehr interessanter Kurs, bei dem die Teilnehmer sicherlich viel mitgenommen haben. Vielen Dank an Birgit dafür. Der nächste Workshop findet am 09.4. statt. Dann wollen wir unsere bearbeiteten Fotos in höchster Qualität auf Papier bringen – das Thema lautet Fine-Art Printing. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

Start der Workshop-Reihe

Zahlreich waren die Mitglieder der Fotogruppe Hasselroth und der Fotofreunde Gelnhausen zum ersten gemeinsamen Workshop in der alten Schule in Niedermittlau erschienen.

Birgit Krüger, Mitglied der Fotofreunde und von Beruf Grafikerin, zeigte den Anwesenden die ersten Schritte in Photoshop. Wie ist die Oberfläche aufgebaut, wie sieht ihr RAW-Workflow aus und einfache Retuschearbeiten standen auf dem Programm.

Zwischendurch wurde noch gut gegessen und Kontakte geknüpft. Bereits am kommenden Samstag findet der zweite Teil des Photoshop-Kurses. Dann gibt es weitere Tipps und Tricks rund um Photoshop.

 

Rückblick: Workshop Blitz-Fotografie

Wie arbeite ich mit dem Systemblitz? Wie funktioniert entfesseltes Blitzen? Wie setze ich korrektes Licht? Wie erziele ich eine bestimmte Stimmung? Das sind nur einige der Fragen gewesen, die die Hobbyfotografen Denis Neumann und Rudolf Bender ihren Clubkollegen in zwei Workshops erläuterten.

Im ersten Teil, der schon im Juni stattfand, stand die Theorie des Blitzens mit System- oder Studioblitz, sowie die korrekte Lichtsetzung im Vordergrund. Im zweiten Teil, der nun Ende September den Gelnhäuser Stadtgarten als Location hatte, war Praxis angesagt. Bei hervorragendem Wetter trafen sich drei weitere Mitgliedern mit unseren Workshopleitern, um das Thema zu erarbeiten. Leider mussten krankheitsbedingt unsere Models absagen, so dass wir uns selber Modell standen.   Zum Ausleuchten stand auch eine Softbox zur Verfügung.

Outdoor

Erstes Ziel war der Halbmond. Mit schönem Blick über die Altstadt sollte ein Portrait erstellt werden. Und schon war das Equipment aufgebaut und es wurde fleißig fotografiert. Denis und Rudi griffen immer wieder korrigierend ein und stellten sich als Modell zur Verfügung. Und so waren schnell die ersten Bilder erarbeitet.

Als zweiten Standpunkt suchten wir uns das Kriegerdenkmal aus. Hier stellten besonders die Licht- und Schattenspiele eine Herausforderung dar. Doch auch diese wurden gemeistert und so entstanden einige tolle Aufnahmen.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel dabei gelernt. Nun gilt es das ganze weiter zu vertiefen. Vielen Dank an Rudi und Denis. Wir freuen uns auf weitere Workshops mit den Beiden.