Behinderten-Werk und Fotofreunde bringen Kalender heraus

Die Reha-Werkstatt Ost in Bad Soden-Salmünster hat zwei neue Jahreskalender 2010 herausgebracht. Die Kalender sind zusammen mit den Fotofreunden Gelnhausen entstanden. “Architekturjuwelen” zeigt neben der Peterskirche unter anderem auch den Marktplatz von Steinau und das Backhaus in Hain-Gründau. Der zweite Kalender “Naturmomente” zeigt Aufnahmen aus der Landschaft zwischen Vogelsberg, Spessart und Rhön.

“Die Zusammenarbeit mit den Fotofreunden macht großen Spaß”, so Christa Hummel, Leiterin der Reha-Werkstatt Ost. In der Einrichtung des Behinderten-Werks Main-Kinzig sind Menschen mit physischen oder seelischen Erkrankungen beschäftigt. Dort können sie in unterschiedlichen Bereichen den Weg zurück in das Arbeitsleben finden und sich beruflich weiterqualifizieren. Auch für 2011 sind wieder zwei Kalender vorgesehen.

Die aktuellen Kalender sind im Main-Kinzig Forum (Barbarossastrasse) und im Cafe “Lilli Marleen” (vor der Kaserne 6) in Gelnhausen, sowie im “1-2-3 Markt” (Sprudelallee 9a) und der Reha Ost (Berliner Str. 7) in Bad Soden-Salmünster erhältlich.

Ausstellung “Tschüss DDR” noch bis zum 18.12.2009 verlängert

Die Ausstellung „Tschüss DDR – 20 Jahre Mauerfall“  wird aufgrund des großen Besucherinteresses noch bis zum 18.12.2009 im Foyer des Main-Kinzig-Forums zu sehen sein.

Zu sehen sind unter anderem Interviews von Bürger aus der ehemaligen DDR, die ihrem Staat aus den unterschiedlichsten Beweggründen den Rücken gekehrt und sich nach oder schon vor der Wende im Altkreis Gelnhausen ein neues Zuhause aufgebaut haben. Aus ihren sehr interessanten Geschichten und die erschütternden Schicksale, die teils dahinter stehen, nehmen Dr. Stefan Wüsten und Carsten Wolf von den Fotofreunden Zitate und präsentieren sie zusammen mit einem klassischen Schwarz-Weiß-Portrait im Großformat.

Des Weiteren sind zahlreiche, persönliche „Erinnerungsstücke“ der Interviewten aus der DDR-Zeit zu sehen. Es werden aber auch einige DDR-Schätzchen der Fotofreunde zu finden sein. Vom Parteibuch über selbstgeklopfte Mauerstücke bis zu legendären Amiga-Platten reicht hier die Spannbreite.

Einen großen Raum der Ausstellung nehmen Fotografien aus dem Gebiet der ehemaligen DDR ein. Die Zeitspanne erstreckt sich dabei von 1966 bis zu aktuellen Aufnahmen aus 2009. Zu sehen ist auch das Bildergebnis aus zwei Tagesfahren, die einige Mitglieder der Fotofreunde dieses Jahr nach Gotha unternahmen. Hierbei sind die Fotos künstlerisch bearbeitet und in einen neuen Zusammenhang gestellt worden.

Unterstützt wird die Ausstellung vom Amt für Kultur und Sport des Main-Kinzig-Kreises, dessen kommissarische Leiterin Renate Nettner-Reinsel eigene Fotos vom Abbau der Mauer 1990 beisteuert.

Die Ausstellung ist noch bis zum 18.12.2009 zu den Öffnungszeiten (Montag – Donnerstag 8:00 – 18:00 Uhr, Freitag 8:00 – 14:00 Uhr) des Main-Kinzig-Forums, Barbarossastr. 24 in Gelnhausen, zu sehen.

Sieger des FAM Fotowettbewerbes gekürt

Bei dem offenen Fotowettbewerb der Foto-Amateure Maintal nahmen am Wochenende zwei unserer Mitglieder teil. Unter den 117 eingereichten Bildern haben 3 unabhängige Juroren ohne Kennung des einzelnen Fotografen die besten Bilder ausgewählt.

Die ersten beide Plätze des Wettbewerbes gingen an unsere Vereinsmitglieder Dieter Waschiner (1. Platz) und Thilo Waitz (2.Platz).

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Dies zeigt einmal mehr die gute Arbeit und Qualität, die aus unserem Verein hervorgeht.

Ausflug zum Hauptfriedhof Frankfurt

Am vergangenen Sonntag, dem 8.November fand der monatliche Ausflug der Fotofreunde statt. Ziel war der Frankfurter Hauptfriedhof. Aufgrund der nasskalten und leicht regnerischen Witterung trafen sich nur wenige Fotobegeisterte zur fotografischen Erkundung.

Vor allem der alte Friedhofsteil mit seinen vielen reich verzierten Gräbern und der Gruftenhalle zog die Fotofreunde an. Nach rund drei Stunden auf Tour musste dann aber doch der Witterung Tribut gezollt werden und leicht durchgefroren kehrten die Fotofreunde wieder nach Hause zurück. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass wir dem Friedhof einen Besuch abstatteten.

Ausstellung: “Tschüss DDR” eröffnet

Im Foyer des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen zeigen die Fotofreunde Gelnhausen zur Zeit ihre Ausstellung “Tschüss DDR”. Die unter der Schirmherrschaft des Landrates Erich Pipa entstandene Ausstellung wurde zusammen mit dem Gelnhäuser Tageblatt erarbeitet. Zu sehen sind neben Fotos aus der ehemaligen DDR auch Zeitzeugenberichte von Menschen, die vor oder nach dem Mauerfall im Altkreis Gelnhausen ihr neues Zuhause gefunden haben. Desweiteren sind Gegenstände aus dem Alltagsleben der DDR in Vitrinen ausgestellt. Bei der Eröffnung waren neben den befragten Zeitzeugen auch zahlreiche Ehrengäste, darunter der Landrat Konrad Gießmann aus Gotha und die Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe und Dr. Peter Tauber, anwesend.

Viel Lob bekamen die Fotofreunde von Schirmherr Erich Pipa: “Es ist alles vorhanden, von A wie Ausweis bis Z wie Zeitzeugen.” Viele Bürger der ehemaligen DDR hätten damals “Tschüss” gesagt und im Main-Kinzig-Kreis eine neue Heimat und Zukunft gefunden. “Die Anteilnahme und die Freunde in der Bevölkerung war riesegroß, als die Menschen damals aus der ehemaligen DDR in den Westen kamen”, so Pipa. Die Fotofreunde errinnerten mit dieser Ausstellung an diese 20 Jahre der jüngeren Geschichte.

Der Landrat bedankte sich auch bei den Zeitzeugen, die ihr persönliches Schicksal einer breiten Öffentlichkeit offenbarten und so einen wesentlichen Beitrag zur Ausstellung leisteten. Im Auftrag der Fotofreunde Gelnhausen überbrachte das Vorstandsmitglied Björn Lange die Grüße an die Gäste der Vernissage. Carsten Wolf von den Fotofreunden konnte von den interessanten Geschichten der Zeitzeugen berichten, die Stefan Wüsten und er während der Interviews erfuhr.

Den Wunsch von Landrat Erich Pipa, dass diese Ausstellung demnächst auch in Gotha zu sehen sein sollte, nahm sein Amtskollege Konrad Gießmann gerne auf. Er werde es möglich machen, damit diese Ausstellung auch dort gezeigt werden. Ein erster Termin wurde schon besprochen und so kann es sein, dass die Fotofreunde Gelnhausen im April/Mai des nächsten Jahres sich mit ihren Bildern im Gepäck auf den Weg nach Gotha machen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 27.November im Foyer des Main-Kinzig-Forums zu sehen.